New PDF release: Afghanistan: Eine geographisch-medizinische Landeskunde / A

By Ludolph Fischer, J.A. Hellen, I.F. Hellen

ISBN-10: 3642484492

ISBN-13: 9783642484490

ISBN-10: 3642855105

ISBN-13: 9783642855108

Show description

Read Online or Download Afghanistan: Eine geographisch-medizinische Landeskunde / A Geomedical Monograph PDF

Best german_12 books

Download PDF by E. Macher (auth.), Prof. Dr. med. Wolfgang Tilgen, Prof. Dr.: Operative und konservative Dermato-Onkologie: Neue Ansätze

Die praxisnahe Fortbildung auf dem Gebiet der operativen und onkologischen Dermatologie zieht sich als roter Faden durch diesen Band. Qualitätssicherung und Erfolgskontrolle haben zu einem hohen average der chirurgischen Tätigkeit im Fachbereich Dermatologie in den letzten Jahren geführt.

Additional info for Afghanistan: Eine geographisch-medizinische Landeskunde / A Geomedical Monograph

Sample text

Die empedokleischen Grunuquahtaten "kaIt'c. "heiB", "feucht" und "trocken" gelten in der persischen wie auch in der indischen Medizin noch bis in die Gegenwart hinein. Bedeutungsvoll sind allerdings heute, sowohl im Hinblick auf die Krankheiten als auch auf Nahrungsmittel und Arzneien, nur noch die "kalte" und die "heiBe" Qualitat. So wird z. B. bei "warmen" Fiebern keine "warme" Arznei, bei "kaltem" Fieber (Malaria mit Schiittelfrost) dagegen bereitwilligst das "warme" Chinin genommen. lur, daB die in der Volksmedizin verwendeten Arzneien als "griechisch" (dawa-i-junani, also ionisch, d.

HeiB", "feucht" und "trocken" gelten in der persischen wie auch in der indischen Medizin noch bis in die Gegenwart hinein. Bedeutungsvoll sind allerdings heute, sowohl im Hinblick auf die Krankheiten als auch auf Nahrungsmittel und Arzneien, nur noch die "kalte" und die "heiBe" Qualitat. So wird z. B. bei "warmen" Fiebern keine "warme" Arznei, bei "kaltem" Fieber (Malaria mit Schiittelfrost) dagegen bereitwilligst das "warme" Chinin genommen. lur, daB die in der Volksmedizin verwendeten Arzneien als "griechisch" (dawa-i-junani, also ionisch, d.

Das Tuberkulose-Sanatorium und die Neuro-Psychiatrische Abteilung (80 Betten) zur Verfiigung. Die Zahl der Studenten stieg von Jahr zu Jahr an, und bereits in den 50er Jahren, insbesondere aber seit Aufhebung det' Verschleierung im Jahre 1959, besuchen auch Frauen in steigendem MaBe die Fakultat. 1963 waren von den 644 Studenten 104 und 1966 vnn 655 eingetragenen Horern 111 Studentinnen [75, 386]. Als Frauen- oder Kinderarztinnen, in der Tuberkulosebekampfung und Fiirsorgearbeit, d. h. iiberall dort, wo es gilt, mit den Frauen m den Familien der Kranken Kontakt zu finden, konnen At'ztinnen sehr segensreiche Arbeit leisten, wenn es gilt, aus friiherer Zeit iiberlieferte Vorurteile nach und nach durch moderne Vorstellungen zu ersetzen [421].

Download PDF sample

Afghanistan: Eine geographisch-medizinische Landeskunde / A Geomedical Monograph by Ludolph Fischer, J.A. Hellen, I.F. Hellen


by James
4.4

Rated 4.14 of 5 – based on 4 votes
 

Author: admin